Wohnbezirk Friedens- und Emmauskirche

Der Wohnbezirk der Friedens- und Emmauskirche befindet sich im Westen von Ebingen. Ca. ab der Raidenstraße bis in Richtung badkap.

Zuständig für diesen Wohnbezirk ist das Pfarramt Emmauskirche mit Pfarrerin Druviņa.

 

 

Wohnbezirk Martinskirche

Der Wohnbezirk Martinskirche befindet sich im Stadtzentrum und im Norden von Ebingen.

Zuständig für diesen Wohnbezirk sind die Pfarrämter Martinskirche I mit Pfarrer Walter Schwaiger und Martinskirche II mit Pfarrerin Nicole Gneiting.

Verabschiedung von Pfarrer Walter Schwaiger

Nach gut acht Jahren werde ich Anfang Juni die Evangelische Kirchengemeinde Ebingen verlassen und die geschäftsführende Pfarrstelle in Bad Saulgau übernehmen. Der Hauptgrund hierfür ist: Ich bin jetzt 55 Jahre alt und wenn ich noch einmal wechseln möchte, dann ist jetzt der beste Zeitpunkt dafür.

Deshalb stand ich im vergangenen Jahr vor der Frage, ob ich noch einmal eine neue Kirchengemeinde kennenlernen möchte oder die mir noch verbleibenden 10, 12 Jahre in Ebingen verbringen soll. Ich habe lange darüber nachgedacht und mit der Zeit gemerkt, dass ich doch noch einmal anders Pfarrer sein will, als mir das in Ebingen mit der großen Geschäftsführung möglich war und ist. Ich schaue mit gemischten Gefühlen nach vorn, denn es fällt mir nicht leicht, all das, was in den vergangenen Jahren an Vertrauen und Freundschaft gewachsen ist, zurückzulassen. Aber ich schaue auch mit gemischten Gefühlen zurück. Ich habe so viel Neues erfahren und so viel Gutes erlebt, dass ich viele schöne Erinnerungen nach Bad Saulgau mitnehmen werde. Ich habe mich herausfordern lassen und dabei viel gelernt – auch über mich selbst: was mir wichtig ist und wie ich meine Rolle als Pfarrer sehe und ausfüllen möchte. Ob ich für Sie ein guter geschäftsführender Pfarrer und Gemeindepfarrer war, müssen Sie beurteilen. Ich habe manches Mal daran gezweifelt; die Decke war immer zu kurz. Auch habe ich - und das möchte ich nicht verschweigen - Dinge erlebt, die ich mir bis dahin nicht hätte vorstellen können. Am Ende geht es mir ein wenig wie Jakob nach seinem berühmten Kampf am Jabbok. In 1. Mose 32 heißt es: „Und als er an Pnuël vorüberkam, ging ihm die Sonne auf; und er hinkte an seiner Hüfte.“ Mit ein paar Blessuren, aber letztlich gesegnet werde ich nun wie Jakob weiterziehen und ein, wie ich hoffe, letztes Gemeindekapitel in meinem Leben aufschlagen. Anfang Juni kommt der Umzugswagen.

Davor möchte ich aber mit Ihnen am Sonntag, 17. Mai in einem Gemeinsamen Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Martinskirche meinen Abschied feiern. Ich bin von Herzen dankbar, dass Gott mich durch alles Schöne und Schwere begleitet hat und mir durch ihn viele Menschen zu Weggefährten geworden sind und wir gemeinsam – und das war pastoral gesehen die schönste Erfahrung von allen! – manch Gutes auf den Weg bringen konnten. Ich würde mich deshalb freuen, wenn auch Sie am 17. Mai mit dabei wären! 

Walter Schwaiger

Wohnbezirk Thomaskirche

Der Wohnbezirk Thomaskirche befindet sich im Osten von Ebingen.

Zuständig für diesen Wohnbezirk ist das Pfarramt Thomaskirche mit Pfarrerin Marlies Haist.

 

 

Krankenhauspfarramt

Ansprechpartnerin ist Pfarrerin Gisela Pullwitt.

Während Sie im Krankenhaus sind, begleiten Sie viele Fragen und Sorgen, Gedanken und Gefühle.

In dieser Zeit können Ihnen Gespräche helfen, Ihre Situation gut zu bewältigen.

Sie finden in mir eine Gesprächspartnerin, wenn Sie

  • einfach über Gott und die Welt reden wollen
  • ein Problem haben, oder die Zeit nutzen wollen, um über Dinge zu reden, die Ihnen auf der Seele liegen
  • ein Anliegen rund um Glauben und Religion haben
  • Ihre Krankheit Sie beschäftigt

Durch die neue Datenschutzverordnung erfahre ich nur noch ob ein Patient mich sehen möchte, wenn ausdrücklich bei der Anmeldung im Patientenbüro angekreuzt wird, dass ein Besuch gewünscht wird.

Sie können sich aber auch gerne an das Krankenhauspersonal wenden, mich direkt anrufen oder mich über Ihre Angehörigen wissen lassen, dass Sie mich sprechen möchten.

Jeden Montag findet in der Kapelle im Untergeschoss um 19.00 Uhr ein Gottesdienst statt, abwechselnd katholisch und evangelisch.

Alle Gottesdienste werden über den Radiokanal an Ihr Bett übertragen.

Auf Ihren Wunsch hin können wir an Ihrem Bett das Abendmahl feiern oder eine Krankensalbung spenden.

Die Kapelle können Sie jederzeit aufsuchen. Sie steht offen und lädt ein zu Ruhe und Besinnung.

Hier finden Sie auch ein Fürbittenbuch, in das Sie ihre Wünsche, Ihre Bitten und Ihren Dank schreiben können.

Gott spricht: „Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Ich stärke dich, ich helfe dir auch.“

Jesaja 41,10