Vor Ostern ist unser neues kirchenmusikalisches Jahresprogramm 2018 erschienen. Seit jeher und überall bilden die musikalischen Formate in ihrer Breite und Spitze einen integrativen Bestandteil der Arbeit mit Menschen sämtlicher Generationen einer Kirchengemeinde ab.

Paul Gerhardt dichtet in einem seiner berühmten Lieder:

»Hier sind die starken Kräfte, die unerschöpfte Macht;
das weisen die Geschäfte, die seine Hand gemacht.«

 

Im Blick auf den im liturgischen Jahreskreis zurückliegenden Kirchenmusiksonntag Cantate (Singt!), zeigen sich die ‚starken Kräfte‘ und das Geschenk einer ‚unerschöpften Macht‘ einmal mehr. Musizierende nähern sich lustvoll ihren Zielen und gehen sie im Haupt- und Ehrenamt diszipliniert an ohne nach eigenen Vorteilen oder dem Zeitmanagement zu fragen.

Mehr und mehr müssen wir uns aber der Frage stellen, wie diese Ziele auch zukünftig erreicht werden können. Gesellschaftliche Entwicklungen im Blick auf kulturelles Bewusstsein und Selbstverständnis sind dabei eine Seite der Medaille. Aber auch haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende wirken an verschiedenen Stellen lustlos, ratlos, resigniert, wenig offensiv oder überzeugend.

Diese Themen gehen uns alle an! Es liegt in unserer öffentlichen Verantwortung, Probleme zu benennen, Herausforderungen offen anzugehen und dabei Ängste oder gar Blockaden in Leidenschaft und Innovation zu verwandeln und zum Guten hin aufzulösen.

Kirche ist letztendlich die Summe all derer, die sich mit heißem Herzen zu Gunsten des Allgemeinwohls einbringen, authentisch gestalten und zukunftsorientiert fördern. Dabei ist es gut zu wissen, dass ein geschlossener Zusammenhalt im Radius des kirchenmusikalischen Wirkens mit seiner besonderen theologischen Dimension nahezu selbstverständlich und dabei wichtiger denn je ist.

Veränderungen brauchen Mut: Lassen Sie sich mit Leidenschaft herausfordern, begeistern & gerne zu unseren vielfältigen Veranstaltungsformaten einladen!

Kantor Steffen Mark Schwarz