Kirchengemeinderat Martinskirche

Sitzung im September

Im September trafen wir uns in der Martinskirche, um größere Polstermuster für unsere Kirchenbänke zu begutachten. Oh! - das ist schwer, auch weil unsere Entscheidung für die nächsten 30 oder mehr Jahre unumkehrbar ist! Wir haben uns nochmals vertagt: Wir werden zusätzliche Muster anfordern und hoffen, dass dann das Richtige dabei ist.

Für die Überwachung und Sicherheit in und um die Martinskirche haben wir uns entschlossen, eine Beratung der Kriminalpolizei in Anspruch zu nehmen. Die offene Martinskirche ist uns viel wert, aber wir können es nicht mehr einfach so hinnehmen, dass wir laufend bestohlen werden und sich der Vandalismus rund um die Martinskirche breit macht.

Über die Ausstellung der Diakonischen Bezirksstelle „Armut in Deutschland“ im Oktober 2017 sowie die Veranstaltung der Stiftung Kirchen und Musik am Tag des offenen Denkmals 2019 in der Martinskirche freut sich der Kirchengemeinderat.

Ab dem 1. Advent 2018 tritt die neue Perikopenordnung der EKD in Kraft, wenn diese in Württemberg auch vorerst nur für die Predigttexte der 1. Predigtreihe gilt. Mit der neuen Perikopenordnung geht auch eine Neugestaltung der Wochenlieder und Wochensprüche einher. Deshalb haben wir uns im Kirchengemeinderat auf Vorschlag der Pfarrerinnen und Pfarrer dafür entschieden, das neue Liederheft „Wo wir Dich loben, wachsen neue Lieder PLUS“ als Ergänzung zum Gesangbuch in unserer Gemeinde einzuführen. Da das Gesangbuch voraussichtlich erst in 20 Jahren neu aufgelegt wird, haben wir so schon jetzt Zugang zu den neuen Kirchen- und Wochenliedern. Es wäre schön, wenn wir dann in der Gesamtkirchengemeinde vielleicht monatlich ein neues Lied einüben könnten.

Der kleine Kirchgarten neben der Kapellkirche wurde durch unsern Nachbarn, der den Garten nutzt, jetzt wieder in Ordnung gebracht. Im Oktober wollen wir selbst den Martinskirchgarten wieder von Laub, Müll, Gebüsch und überhängenden Ästen befreien und somit winterfest machen.

Zwei Teilnehmer aus dem Kirchengemeinderat berichteten von der eindrücklichen Trauerfeier für Pfarrer Frank Reiniger in Hayingen. Frank Reiniger war der Ehemann von Pfarrerin Verena Engels.

Nach anschließender nichtöffentlicher Sitzung und einer nicht geplanten Aussprache über den Bericht der Missbräuche in der Katholischen Kirche, waren wir traurig und betrübt. Der schöne Kanon „Herr bleibe bei uns“ richtete uns dann vorm nach Hause gehen wieder auf. (Wir haben erstmals einen Kanon gesungen und es hörte sich sehr schön an – fanden wir jedenfalls!)

Klaus Backhaus