Aktionstag Kita Alfred-Haux

© Kita Alfred-Haux

Traufgängerle-Wanderung am 12. Oktober

Dieser erlebnisreiche Tag begann um 8.30 Uhr in der Kita. Erwartungsvoll versammelten sich dort bereits einige Kinder mit ihrem Kindersitz, andere trafen nach und nach ein. Einige Eltern boten sich als Mitfahrgelegenheit an, die anderen Kinder durften jeweils bei den Erzieherinnen mitfahren. So fuhren wir los und ver- sammelten uns alle am Waldheim. Der frische Waldduft und das schöne Grün fiel den Kindern sofort auf. Zunächst suchte sich jeder einen Sitzplatz auf einem Baumstamm, um diesen Tag auf einem Gruppenfoto festzuhalten. Dann ging unsere kleine Wanderung schon los: Wir liefen das Traufgängerle entlang.

Der Pfad führte durch den Wald, mal steil bergauf, mal tiefer. Der Weg war nicht leicht zu meistern, er war durchaus eine gute Koordinationsübung. Alle Kinder gingen motiviert, denn der Pfad hatte einiges zu entdecken: Mal sah man aus Holz gebaute Hexenbesen, mal Vogelhäuser, sogar Häuser speziell für Fledermäuse. Plötzlich stand da ein riesiges Herz, geschnitzt aus Holz, dies gefiel den Kindern so gut, dass sie nach und nach dort anhielten, um ein Foto von sich machen zu lassen. Der Weg war relativ anstrengend und holprig, wir freuten uns dann doch auf der großen Lichtung am Wildschweingehege angekommen zu sein. Die Wildschweine waren leider nicht zu entdecken, hatten sie sich etwa vor der lauten Kinderschar versteckt? Schliefen sie irgendwo? Dafür standen auf der Lichtung einige große Tierfiguren, auf deren Rücken die Kinder sogleich kletterten und sich fotografieren ließen. Danach stiegen alle nacheinander auf einen sehr großen Hochsitz, von oben konnte man fast über das ganze Wildschweingehege blicken.

Wieder auf festem Boden saßen wir an Holztisch und Bänke, um eine kleine Stärkung einzunehmen. Satt und zufrieden zogen wir dann auch mit unseren Rucksäcken weiter, den Kiesweg entlang zum Spielplatz am Waldheim. Dort angekommen waren die Kinder kaum zu bremsen, es gab eine riesige Wippe, ein Klet- tergerüst mit Rutsche, viele Klettermöglichkeiten und Schaukeln. Wir tobten uns dort einige Zeit aus und zum Abschluss gab es noch eine kleine Überraschung von einer Mutter: schaurig schöne „Hexenfinger“-Plätzchen! Die sahen echt gruselig aus, schmeckten aber sehr lecker. So traf gegen 11.30 Uhr die Mitfahrgelegenheit wieder ein und wir fuhren zurück zur Kita zum Mittagessen. Diesen ereignisreichen Tag werden wir so schnell nicht vergessen… 

Claudia Glomb