Buß- und Bettag 2018

Der Buß- und Bettag lädt ein, innezuhalten, in die Tiefe zu gehen und auch den Dingen im Leben Raum zu geben, die wir gern verdrängen: Vergeblichkeit, Enttäuschungen, Schuld und Vergänglichkeit. Das geschieht im Horizont des Ewigkeitssonntags und des 1. Advents. Wer den Mut hat, auch die schwierigen Seiten des Lebens anzuschauen, findet sehr viel leichter den Zugang zu neuer Hoffnung und neuer Zuversicht.

Aus diesem Grund laden wir am Mittwoch, 21. November zur diesjährigen Buß- und Bettagsausstellung des Kunstmuseums der Stadt Albstadt zum Thema „Zeit“ ein.

Sie ist den ganzen Tag über in der Martinskirche zu sehen.
Eine kleine Vernissage um 11.00 Uhr möchte den Besuchern das Thema und die ausgesuchten Bilder nahebringen.

Der Buß- und Bettags-Gottesdienst um 18.30 Uhr wird in diesem Jahr ein Literaturgottesdienst sein: Im Mittelpunkt steht der Roman „Altes Land“ von Dörte Hansen, der 2015 erschienen ist und ein großer Publikumserfolg war. Die Hauptfigur Vera Eckhoff verkörpert eines der großen Themen des vergangenen, aber auch des jetzigen Jahrhunderts: „Flucht und Vertreibung - Alte Heimat, neue Heimat“. Dörte Hansen gab ihr, die als Kind zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester 1945 aus Ostpreußen fliehen musste, und ihren Erfahrungen als Flüchtling Worte und Sprache, die berührt und die wir in diesem Abendgottesdienst in der Martinskirche zu Gehör bringen wollen.

Wir laden Sie ein, den Alltag zu unterbrechen und den Buß- und Bettag wahrzunehmen.

Walter Schwaiger, Veronika Mertens, Thorsten Rach