Gedenken an die Pogromnacht

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 wurden in ganz Deutschland die Synagogen zerstört und in Brand gesetzt, wie beispielsweise in Hechingen und Haigerloch. Außerdem wurden jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger misshandelt, verhaftet, ermordet oder in den Suizid getrieben. Diese angeblich spontane Entladung des „Volkszorns“, von den Nationalsozialisten von langer Hand vorbereitet und propagandistisch inszeniert, war gleichzeitig der Beginn der systematischen Verfolgung  und Vernichtung der jüdischen Bevölkerung in Deutschland.

Unsere  Gesamtkirchengemeinde  –  mit dem Projekt „Forum Kirche“ und dem Kantorat der Martinskirche – nimmt den 80. Jahrestag der „Reichskristallnacht“ zum Anlass, uns diesen Ereignissen aus verschiedenen Perspektiven anzunähern. Wir wollen an das Unrecht und  an den mutigen Widerstand Einzelner erinnern. Wir wollen aber auch danach fragen, welche Konsequenzen wir daraus für die heutige Zeit ziehen können. Denn wir müssen uns in verschiedenen Lebensbereichen auch mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und rechtsextremistischem Gedankengut auseinandersetzen.

Musik der jüdischen Tradition aus Synagoge und volkstümlicher Überlieferung soll in diesem Kontext einen besonderen Stellenwert einnehmen. Wie Sie sehen, ist eine Vielfalt von Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Bildungswerk Balingen und Sulz, der Diakonischen Bezirksstelle, der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus entstanden.

Wir laden herzlich dazu ein!

Freitag, 9.11.2018 l 19.00 Uhr l Thomaskirche

Erinnerung und Verantwortung - Gottesdienst am Jahrestag

Pfarrerin Marlies Haist und Forum Kirche

Freitag, 16.11.2018 l 19.00 Uhr l Martinskirche

Elisabeth Schmitz. Wie sich die Protestantin für Juden einsetzte, als ihre Kirche schwieg

Lesung mit Pfarrerin Sibylle Biermann-Rau aus ihrem Buch
Moderation: Pfarrer Walter Schwaiger

Donnerstag, 22.11.2018 l 19.00 Uhr l Technologiewerkstatt

Shoah-Erinnerung und interreligiöser Dialog – Lehren für die heutige Zeit

Karl-Hermann Blickle, Vorsitzender der Stiftung Stuttgarter Lehrhaus für interreligiösen Dialog
Veranstalter: Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Freitag, 23.11.2018 l 19.00 Uhr l Gemeindehaus Spitalhof

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!“ Populismus und wie wir ihm begegnen

mit Herrn Egle-Theurer vom Evangelischen Bildungswerk Balingen und Sulz, Pfarrerin Bärbel Danner aus Bitz sowie Phillip Neurath von der Diakonischen Bezirksstelle Balingen

Sonntag, 25.11.2018 l 17.00 Uhr l Martinskirche

Vesper zum Ewigkeitssonntag
» ןורכז הבושתו | Erinnerung und Umkehr« Gedenken an die Pogrome vor 80 Jahren in Kooperation mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen sowie dem Stuttgarter Lehrhaus – Stiftung für interreligiösen Dialog

Vom interreligiösen Dialog zum Trialog. Muslimische Perspektiven auf die Shoah-Erinnerungskultur in Deutschland
Rektorin Dr. Ingeborg Mühldorfer, Referentin, HS Albstadt-Sigmaringen
Hasan Dağdelen, Referent, Stuttgarter Lehrhaus
Pfarrerin Marlies Haist, Liturgie
Dirk Altmann, Klarinette, SWR-Symphonieorchester
Kantor Steffen Mark Schwarz, Orgel

Eintritt frei – Freundlichen Dank für die finanzielle Unterstützung unserer musikalischen Arbeit!