Heiteres Konzert zur Faschingszeit

Sonntag, 11. Februar um 17.00 Uhr in der Thomaskirche

 

Ausführende sind das Clarisonos-Quartett sowie Hans-Peter Merz, Orgel.

Das Ensemble wurde letztes Jahr gegründet und setzt sich aus Klarinettistinnen aus der Region Alb/Schwarzwald zusammen. Das Ziel des Quartetts besteht darin, mit großer Spielfreude die Klarinette in ihrer Vielfalt an Klangfarben und Stilrichtungen einem breiten Publikum näher zu bringen. Das künstlerische Programm erstreckt sich von Originalkompositionen über Werke aus der Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Auf dem Programm stehen, neben der Ouvertüre zur „Hochzeit des Figaro“ von Mozart und dem berühmten „Ungarischen Tanz Nr. 5“ von Brahms, das nicht weniger bekannte „Tico Tico“. Außerdem wird „Oh, Lady be good“ zu hören sein. Dabei handelt es sich um den Titelsong, den Gershwin 1924 für sein gleichnamiges Broadway-Musical geschrieben hat. Desweiteren erklingt „Ulla in Africa“. Diese Komposition hat Wiberny für seine Frau komponiert, welche eine besondere Affinität zur afrikanischer Musik hatte. Er verarbeitet überwiegend Stilmittel des „African Highlife“ und des „Latin Funk“. Zwischen den Klarinettenstücken spielt Hans-Peter Merz heiter und originelle Orgelmusik, u.a. eine pfiffige Bearbeitung über „Kommt mit Gaben und Lobgesang“.

Das Programm wird vervollständigt durch Texte zum Schmunzeln, welche von Pfarrerin Marlies Haist vorgetragen werden.

 

 

zurück...